· 

Verlassene Orte II

Wie am 05.04.17 bereits beschrieben, habe ich eine Schwäche für verlassene Orte und Ruinen. Sie zeigen Verfall und neues Leben in beeindruckender Form und ja, sie sind auch ein wenig unheimlich, wenn man sie zum ersten Mal erkundet. Ich mag das. Zwischen Alt-Mukran und Sassnitz liegt ein Waldstück, das zu DDR-Zeiten als Militärgelände genutzt wurde und Sperrgebiet war. Nun ist es voll mit verfallenen Gebäuden, die ich während einer Wanderung zufällig gefunden und erkundet habe. Hier ein paar Bilder für euch:

Jetzt, bei der Recherche nach Namen und Geschichte des Geländes, habe ich festgestellt, dass es noch viel mehr sehenswerte Ruinen rund um Sassnitz gibt und ich gerade erst an der Oberfläche des Ortes gekratzt habe. Zum Beispiel habe ich die Reste des Schlosses Dwasieden nicht gesehen, ein riesiges Herrenhaus von 1877 das 1948 gesprengt wurde. Auf dieser Seite hier findet ihr viele tolle Bilder der militärischen Anlagen und der Schlossruine. Ich glaub, ich muss da noch mal hin... Aber zuerst lese ich mir noch ein paar Kenntnisse über das Militär in der DDR an, eine klare Wissenslücke meinerseits.

 

Wie sieht's aus? Gibt es einen verlassenen Ort in deiner Umgebung, den du schon einmal erkundet hast? Wenn nicht, hast du nun eine Hausaufgabe:

  • verlassenen Ort heraussuchen (gibt es genügend)
  • jemanden schnappen, der dich begleitet oder jemandem Bescheid sagen, wo du dich wann aufhältst
  • Handy (mit geladenem Akku...) und Taschenlampe einpacken
  • festes Schuhwerk anziehen
  • auf Erkundungstour gehen!

Beachte dabei folgendes: Verlassene Orte zu betreten ist nicht immer erlaubt, es könnte sein, dass du Hausfriedensbruch begehst (Ich bin jetzt dazu verpflichtet davon abzuraten und habe das Recht zu schweigen und mich nicht selbst zu belasten...). Benutze Treppen nur, wenn du von ihrer Stabilität überzeugt bist. Geh kein unnötiges Risiko ein. Das Übliche eben: Gesunden Menschenverstand einschalten. Außerdem ist es nützlich, hinter jeder Ecke eine andere Person zu erwarten – dann ist man nicht allzu geschockt und bekommt keinen Herzinfarkt, wenn man tatsächlich auf jemanden trifft. Leise auftreten, auf Stimmen lauschen und wenn du eine Hand an deiner spürst, fürchte dich nicht. Lass dich von den Geistern leiten und vom verlassenen Ort in die Vergangenheit entführen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    js333 (Dienstag, 02 Mai 2017 21:44)

    ... und ein paar Geocache liegen auch in dem Lost Place ;-)

  • #2

    Katja (Mittwoch, 03 Mai 2017 16:04)

    Geocaches! Mist! Da muss ich echt mal öfter dran denken - dann hätte ich ganz sicher auch das Schloss gefunden! Ich gelobe Besserung. :-D